Weiter-/Fortbildung2018-04-11T09:58:37+00:00

Weiter- und Fortbildungen

Weiterbildungen

Das Institut für Theatertherapie (ITT) verantwortet im Auftrag der DGfT die Weiterbildungsangebote an Standorten in Berlin, Freiburg im Ruhrgebiet. Die seit 2017/18 vierjährige berufsbegleitende Ausbildung in Theatertherapie wird mit einem Hochschulzertifikat als „Künstlerische TherapeutIn / Theatertherapie“ abgeschlossen.

An den drei Standorten werden verschiedene Schwerpunkte in der Ausbildung angeboten. In Berlin liegt er in körpertherapeutischen Verfahren und dem performativen Prozess in der Theatertherapie.In Freiburg in der Anwendung in sozialen und kulturellen Arbeitsfeldern und Organisationen. Im Ruhrgebiet liegt der Schwerpunkt der Weiterbildung in der klinischen Anwendung von Theatertherapie mit Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen.

Mit dieser Schwerpunktsetzung wird dem Methodenreichtum und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Theatertherapie Rechnung getragen und diese gefördert. Den Absolvent*innen wird neben der Ausbildung in den Grundlagen auch eine Spezialisierung auf dem Feld der Theatertherapie ermöglicht.

 

Fortbildungen

In den Fortbildungen des Instituts für Theatertherapie werden die grundlegenden Techniken der Theatertherapie und des Mediums Theater im Hinblick auf spezielle Themen oder bestimmte Anwendungsfelder vermittelt.
Das Programm umfasst sowohl

 

Internationale Sommerakademie Theater & Therapie

Jedes Jahr veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Theatertherapie (DGfT) zusammen mit dem Institut für Theatertherapie (ITT) ein internationales Symposium zu Theater und Therapie an der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid (20 km von Wuppertal bzw. ca. 40 km von Köln oder Düsseldorf entfernt).

Termin der Sommerakademie in 2018 ist der 6. bis 10. Juni. Das diesjährige Thema lautet:

Biografisches Arbeiten in der Theatertherapie

„Jeder erfindet früher oder später eine Geschichte, die er für sein Leben hält …“
(Max Frisch in „Mein Name sei Gantenbein“)

Zentraler Bestandteil jeglicher Therapie ist immer auch biografisches Arbeiten. In der Theatertherapie versuchen wir, durch künstlerische Gestaltung und verschiedene Formen der VerKörperung und VerFremdung einen heilsamen Blick auf unsere Geschichte(n) zu werfen – um sie weiter zu spinnen und neue Muster einzuweben. Expert_innen aus verschiedenen Teilen der Welt werden uns an ihren Formen und Instrumenten der Selbst-Erforschung teilhaben lassen und dabei  unterstützen, herauszufinden, wer wir sind und was wir sein können.

Der Fachtag am Samstag ist dieses Mal der wissenschaftlichen Forschung gewidmet, einem immer wichtiger werdenden Thema, um die Theatertherapie und ihre Wirksamkeit zu untersuchen, zu validieren und weiter zu entwickeln. Dazu ist es notwendig, Forschungsinstrumente zu finden, die den künstlerischen Therapien entsprechen. Der Fachtag soll dazu dienen, für diese Suche und Forschungfragen ein öffentliches Forum und eine breite Beteiligung zu schaffen und diese Themen aus dem wissenschaftlichen Elfenbeinturm heraus „auf die Bühne“ zu bewegen.

Weitere Informationen zur Sommerakademie finden Sie hier.