Netzwerke der DGfT

Neben der jährlichen Mitgliederversammlung, regelmäßigen Newslettern und den Internetpräsenz der DGfT und des ITT finden die Mitglieder der DGfT und interessierte Kolleg*innen in regionalen Netzwerken innerhalb der DGfT die Möglichkeit zum Erfahrungs- und Informationsaustausch.

Berliner Netzwerk für Theatertherapie

Das Netzwerk Raum Berlin trifft sich alle zwei Monate.

Im Fokus steht der Austausch über aktuelle Themen, gegenseitige Inspiration und Vernetzung. Wir bieten Raum für Anliegen im Arbeitsbereich und Ausbildungskontext und ermöglichen es, eigene Projekte vorzustellen.

Nächstes Netzwerktreffen: n.a.

„Es ist ein kühler Abend im Herbst. Auf dem Marktplatz des Dorfes in dem die magischen Theatertherapeuten und Theatertherapeutinnen leben, stehen die weise Kräuterfrau Anja und ihre treue, flinke Weggefährtin Ratte Miryam. Sie freuen sich und warten auf den regen Austausch bei Kerzenschein, Keksen und Tee. Doch es kommt – niemand…der Marktplatz bleibt leer. So gehen sie ihrer Wege und freuen sich auf das nächste Mal!“
Dies war’s schon von letzter Woche 🙂 Tatsächlich kam niemand und somit gibt es nichts zu berichten.
Wir hoffen, das nächste Treffen wird lebendiger.
Wir freuen uns auf euch am Mittwoch, 17. November 2021, 19.30.

Aufgrund einer Terminkollision verschob sich unser Treffen und schrumpfte zeitlich etwas zusammen. Trotz dem entstand ein interessanter Austausch, in dem zusammenfassend ein ermutigender Tenor zum Thema „Einfach machen“ entstand.

Jules Tipps des Tages:

  • Initiativbewerbungen im Sommer an Kliniken schreiben
  • Ein Praktikum in einer Institution als Einstieg nutzen
  • Eine eigene Website erstellen – unterstützt den Prozess des SICH ZEIGENS
  • Einfach anfangen! Heißt, einfach Gruppen, bspw. Theatertherapie-Selbsterfahrung anbieten, ausschreiben – machen!!!
  • Sich auch auf ausgeschriebene Stellen mit dem Titel Musiktherapeut/in, Ergotherapeut/in, Tanztherapeuti/in, … gesucht bewerben.
  • Generell Initiativbewerbungen schreiben – natürlich auch im Herbst, Winter oder Frühling…

Unser nächstes Treffen findet am 15. September um 19.30 Uhr statt. Ihr bekommt noch zeitig eine Einladungsmail mit zoom-link.

Und an dieser Stelle möchten wir Euch nochmal auf unsere FUNDKISTE und unseren SPIELRAUM aufmerksam machen. Wenn ihr Spiele, Methoden, Bücher, Filme, Projekte, …vorstellen/teilen wollt – gebt uns Bescheid, damit wir das ins Programm aufnehmen können. Wir sind sehr froh und dankbar über Inspirationen.

Wir wünschen Euch einen fröhlichen Sommer!

Anja & Miryam

Am 31. März trafen sich Theatertherapeutinnen und Theatertherapeuten zum ersten Netzwerktreffen des neugestarteten Theatertherapie Netzwerk Ruhrgebiet. Das Protokoll der Sitzung steht hier zum Download bereit.

zum Protokoll (pdf)

Beim DGfT Frühjahrsempfang 2021 am 20. März hat sich das Netzwerk Berlin neu formiert.

Netzwerk Theatertherapie SüdWest

Informationen zum Netzwerk SüdWest folgen in Kürze.

Nächstes Netzwerktreffen: n.a.

Beim DGfT Frühjahrsempfang 2021 am 20. März hat sich das Netzwerk Theatertherapie SüdWest neu formiert.

 

Netzwerk NRW

Das Netzwerk NRW trifft sich in der Regel alle zwei Monate.

Die Treffen dienen zur Vernetzung, Austausch über aktuelle fachliche Themen, Ausprobieren von Methoden und kollegiale Beratung über konkrete Fragestellungen aus der Praxis. Eingeladen sind sowohl bereits praktizierende Kolleg*innen als auch angehende Theaterterapeut*innen.

Nächstes Netzwerktreffen: 19. Dezember, 11-15 Uhr, online

Am 21.11. traf sich das Netzwerk NRW online.

Diese Interventionstreffen Theatertherapie NRW sind etwas, was jede von uns machen kann, wenn der innere und äußere Raum dafür gerade da ist… einfach so, weil wir innerlich spüren: es wäre gerade gut, ein Intervisionsanliegen braucht Aufmerksamkeit.

Ich persönlich erlebe es als Geschenk, eine oder zwei oder drei oder mehrere von euch zu einer solchen Zeit zu treffen, in der wir uns gegenseitig den Raum schenken, und die Aufmerksamkeit, für das, was gerade etwas braucht.

Wir drei haben heute morgen einfach einen nächsten Termin verabredet: 

Sonntag, 19. Dezember von 11:00 – 15:00 Uhr. Online. Svenja wird euch eine Woche vorher an den Termin erinnern, und allen, die daran teilnehmen möchten, einen Link schicken.

Und noch ein Vorschlag: wenn du selbst ein Interventionsanliegen hast – vielleicht magst du einfach hier in die größere oder kleinere Runde fragen, wer sich mit dir dafür verabreden möchte? Wir haben in diesen letzten Monaten sehr gute Erfahrungen mit diesen kleinen Runden von 2 – 4 Teilnehmenden gemacht.

Am 29.09.21 haben wir, Claudia Scarpatetti und Dobrinka Dadder, uns zu zweit per Zoom von 18-20 h getroffen. Wir haben einander auf den aktuellen Stand unserer Arbeit gebracht und berichtet, wie Themen, die letztes Mal bearbeitet wurden, sich weiterentwickelt haben. Wir haben je einen Fall aus der Praxis von uns beiden bearbeitet und danach eine theatertherapeutische Methode ausprobiert.

Das nächste Intervisionstreffen findet live statt am Sonntag, 21. November von 11:00 – 16:00 Uhr in Bonn in der Praxis für künstlerische Therapien in der Bornheimerstraße 25

Das Treffen fand online von 16-18:30 h statt. Anwesend waren (von acht angemeldeten Kolleg*innen) Esther Linnemann, Monika Timme, Claudia Scarpatetti und Dobrinka Dadder. Nach einer Kennenlern- und Update-Runde über die Arbeitsfelder und die aktuellen Herausforderungen der Einzelnen haben wir Fragestellungen von drei der anwesenden Kolleginnen mit Methoden der Theatertherapie bearbeitet. Alle vier empfanden das Arbeitsklima als konstruktiv und das Treffen insgesamt als gewinnbringend.

Ein nächstes Treffen haben wir für den 30.09.2021 um 19-21:30 h terminiert und uns vorgenommen zu überprüfen, ob das Treffen live oder wieder online stattfinden soll.*

*Späterer Eintrag: Das ist noch kein offizieller neuer nächster Termin. Es laufen noch Klärungen.

Auch dieses Treffen (von 17-19:30 h) fand online statt.

Wir waren zu viert*: Monika Timme-Hafner, Soraya Sala, Svenja Hamel und Dobrinka Dadder. Nach einem Warm-Up und einer Kennenlern-Runde (wer bin ich, wo stehe ich, welchen Anliegen bringe ich mit) haben wir an das mitgebrachte Anliegen einer der Kolleginnen gearbeitet mit einer Methode (das Königin-Modell aus der Focusing-Therapie), die wir gemeinsam kennenlernen und ausprobieren wollten. Wir alle vier empfanden es im nachhinein als gewinnbringend und gelungen.

Wir haben uns darauf geeinigt zu versuchen, uns im Durchschnitt alle 6 Wochen zu „treffen“.

*Eine ganze Menge weiterer Kolleginnen hatten Interesse geäussert, dabei zu sein, waren aber für diesen Termin entweder gänzlich verhindert oder mussten später dazu stoßen oder früher gehen oder auf Abruf sein. Um einen ungestörten Prozeß zu gewährleisten, entschlossen wir uns dazu, nur mit denen zu arbeiten, die von Anfang bis Ende dabei sein können. Das bleibt auch in Zukunft als schützende Regel so. Den Zoom-Link bekommen (kurz vor dem Termin) die, die sich verbindlich für die Gesamtlänge der Zeit anmelden.