Berufspolitik

Als Berufsverband für Theatertherapie ist die DGfT Interessensvertretung aller Theatertherapeut*innen in der Bundesrepublik Deutschland. Sie vertritt ihre Mitglieder in verschiedenen berufspolitischen Gremien in Koordination mit Gesellschaften verwandter Künstlerischer Therapien. Die berufspolitische Arbeit des DGfT zielt darauf theater- und künstlerisch-therapeutische Arbeit zu definieren, neue Arbeitsgebiete zu erschließen und gesetzliche Grundlagen zu schaffen.

Um auch in Zukunft die theatertherapeutische Arbeit berufspolitisch weiterzuentwickeln, beteiligt sich die DGfT an der Arbeit der Wissenschaftlichen Fachgesellschaft für Künstlerische Therapien sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft Künstlerische Therapien.

Wissenschaftliche Fachgesellschaft
für Künstlerische Therapien

Weitere Informationen

Bundesarbeitsgemeinschaft
Künstlerischer Therapien

Weitere Informationen

Wenn auch Sie die berufspolitische Arbeit der Theatertherapeuten*innen in Deutschland begleiten, unterstützen und mitgestalten möchten, werden Sie Mitglied im DGfT. Die dazu nötigen Informationen sowie unser Beitragsformular finden Sie hier.

 

Aktuelle Entwicklungen in der Berufspolitik

Tanja Coppola und Johannes Junker, die die DGfT in der berufspolitischen BAG KT, vertreten informieren in dieser Powerpoint die aktuellen Entwicklungen in der Berufspolitik. Unter anderem beispielsweise über die Arbeit der BAG KT, die Entwicklung des Berufsbildes und die berufspolitischen nächsten Schritte.

Download (als pdf)

Weitere Entwicklungen und Neuigkeiten der theatertherapeutischen Berufspolitik finden Sie im Archiv.